Theater des Monats September 2018

RLT Neuss, Außenansicht, © RTL Neuss
RLT Neuss, Außenansicht, © RTL Neuss

Rheinisches Landestheater Neuss - Außenansichten

RLT Neuss, Schauspielhaus, © RTL Neuss
RLT Neuss, Foyer, © RTL Neuss

Rheinisches Landestheater Neuss - Schauspielhaus und Foyer

Fotos: © RLT Neuss


Rheinisches Landestheater Neuss | interessante Links



Rheinisches Landestheater Neuss

Das Rheinische Landestheater Neuss (RLT) ist eines von vier Landestheatern in Nordrhein Westfalen und wurde im Jahr 1925 gegründet. Es ist das mit 16 fest engagierten Schauspielern das größte reisende Schauspieltheater im Bundesland und erfüllt mit seinem Spielbetrieb zwei Funktionen: Es zeigt in Neuss circa 12 Premieren pro Spielzeit, sowohl im Abendspielplan als auch im Kinder- und Jugendtheater, und fungiert so als Theater für die Stadt. Zugleich findet ein reger Gastspielbetrieb als Landestheater in Nordrhein-Westfalen und teilweise weit über die Grenzen des Bundeslandes hinaus statt. Die Schauspieler spielen die in Neuss inszenierten Stücke auf den verschiedensten Bühnen: von der Schulaula bis zur Freilichtbühne. Künstlerisch erfordert das ein hohes Maß an Flexibilität. Kein Abend gleicht dem anderen – Bühnenverhältnisse wie Publikum wechseln ständig. Alle Produktionen können sowohl in Neuss als auch außerhalb von Neuss vor Ort gespielt werden – geeignete Räumlichkeiten vorausgesetzt. Die Angebote können grundsätzlich von allen Kulturanbietern gebucht werden.

Seit dem Jahr 2000 findet der Neusser Spielbetrieb im sogenannten „Horten-Haus“, an der Oberstraße statt, das vor seiner Metamorphose im Jahr 2000 einstmals eines der „renommiertesten Warenhäuser Westdeutschlands“ war. Die architektonisch bemerkenswerte Gestaltung des Gebäudes mit seinen großzügigen Panoramafenstern und seiner ausgeklügelten Lichtdramaturgie wurde vom Ministerium für Bauen und Verkehr NRW und der Architektenkammer des Landes NRW 2005 als „vorbildlicher Bau des Landes“ ausgezeichnet. Herzstück des Hauses ist das Theater mit seiner großen Spielstätte, dem Schauspielhaus im ersten Obergeschoss. Der steil ansteigende Theatersaal bietet von allen seinen 443 Plätzen eine gute, konzentrierende Sicht auf die Bühne. Das weitläufige Foyer des Theaters bietet einen eindrucksvollen Blick auf die Stadt mit dem Quirinus-Münster. Dieser außergewöhnliche Raum ist nicht nur Pausenfoyer, sondern auch Veranstaltungsraum. Im Untergeschoss des Gebäudes befindet sich eine Studiobühne, die oft für kleinere und zeitgenössische Stücke sowie das Kinder- und Jugendtheater genutzt wird. Dort findet auch alljährlich in Kooperation mit der ZAV-Künstlervermittlung der Bundesagentur für Arbeit und dem Deutschen Bühnenverein das zentrale Vorsprechen deutschsprachiger Schauspielschulen statt.

Reinar Ortmann ist seit der Spielzeit 2014/15 Chefdramaturg des Rheinischen Landestheaters Neuss und seit 2015/16 zudem Vertreter der Intendantin in künstlerischen Fragen. In Neuss inszenierte er „Zur schönen Aussicht“ von Ödön von Horvath, „Welche Droge passt zu mir“ von Kai Hensel sowie in der vergangenen Spielzeit „Die Physiker“ von Friedrich Dürrenmatt. Der 1970 in Bonn geborene Ortmann studierte ‚Angewandte Theaterwissenschaft’ in Gießen. Nach Assistenzen am Schauspiel Bonn arbeitete er als freier Dramaturg und Regisseur. Von 2001 bis 2009 leitete er das Off-Theater ‚Die Pathologie in Bonn’. Danach arbeitete Reinar Ortmann als Dramaturg am Düsseldorfer Schauspielhaus und am Staatstheater Darmstadt. Für die Spielzeit 2018/19 übernimmt Reinar Ortmann die künstlerische Verantwortung am Rheinischen Landestheater Neuss.