Theater des Monats Mai 2019

Theater Döbeln, Außenansicht, © Jörg Metzner
Mittelsächsisches Theater, Zuschauerraum Döbeln, © Jörg Metzner

Mittelsächsisches Theater / Theater Döbeln / Außen- und Innenansicht

Mittelsächsisches Theater, Außenansicht, © René Jungnickel
Mittelsächsisches Theater, Zuschauerraum Freiberg, © Jörg Metzner

Mittelsächsisches Theater / Theater Freiberg / Außen- und Innenansicht

Mittelsächsisches Theater, Außenspielstätte Seebühne Kriebstein, © Uwe Selle

Mittelsächsisches Theater / Außenspielstätte - Seebühne Kriebstein

Fotos: © Mittelsächsisches Theater / Jörg Metzner / René Jungnickel / Uwe Selle


Mittelsächsisches Theater | interessante Links



Mittelsächsisches Theater

Das Mittelsächsische Theater, mitten in Sachsen zwischen Chemnitz, Dresden und Leipzig, versteht sich als Stadttheater für eine ganze Region. Träger der 1993 im Zusammenhang mit dem bundesweit vorbildlichen Sächsischen Kulturraumgesetz ins Leben gerufenen Theater-gGmbH sind die Städte Freiberg und Döbeln sowie der Landkreis Mittelsachsen.

Mit knapp 180 Mitarbeitern – Musikern, Sängern, Schauspielern, Technikern, Handwerkern etc. – bringt das Mittelsächsische Theater pro Saison ca. 15 Premieren heraus, dazu kommen etwa 10 Wiederaufnahmen – alles in allem ergibt das pro Jahr etwa 600 Veranstaltungen: vom Kammer- bis zum Sinfoniekonzert, von der Oper über die Operette bis zum Musical; vom Ein-Personen-Stück über das traditionelle Weihnachtsmärchen, Komödien und Klassiker bis zur Uraufführung.

Hauptspielstätten sind die traditionsreichen Stadttheater in Freiberg und Döbeln und die 2007 errichtete wunderschön gelegene Seebühne an der Talsperre Kriebstein.

Das Freiberger Theater entstand 1790 in einem großen Bürgerhaus aus dem frühen 17. Jahrhundert und wurde 1791 von der Stadt gekauft. Seitdem wird hier in städtischer Verantwortung Theater gespielt - ältere Stadttheater existieren heute entweder gar nicht mehr oder sind längst in Neubauten umgezogen. Erweiterungen für Werkstätten und Proberäume erhielt das Theater seit dem Ende des 19. Jahrhunderts, so dass es heute ein ganzes Altstadtgeviert einnimmt.

Das Döbelner Theater wurde 1872 errichtet. Nach einem Theaterbrand 1911 stockte man das Bühnenhaus auf, und das Theater erhielt seine bis heute bestehende Form – bis das historische Gebäude im Jahre 2007 einen reizvoll kontrastierenden modernen Anbau mit Studiobühne, Werkstätten, Künstlergarderoben und Kulissenmagazin erhielt.

Neben den Vorstellungen auf den Bühnen in Freiberg, Döbeln und Kriebstein finden u.a. Open-Air-Konzerte für den Mittelsächsischen Kultursommer und Kirchenkonzerte, Aufführungen in Schulen oder Lesungen in Buchhandlungen in vielen Städten und Gemeinden des Landkreises Mittelsachsen statt.

Seit 2012 leitet Ralf-Peter Schulze als Intendant die künstlerischen Geschicke des Theaters.