Theater des Monats Februar 2016

Foto: © Schauspiel Graz

DAS SCHAUSPIELHAUS GRAZ

Das Schauspielhaus Graz (erbaut 1825) ist eine der größten Sprechbühnen Österreichs, auf deren Spielplan neben dem Theaterprogramm, das in jeder Spielzeit viele Ur- und Erstaufführungen zeigt, auch Musik- und Tanzveranstaltungen, Lesungen und Diskussionen stehen. Neben dem HAUS EINS (540 Sitzplätze) werden seit 2000 auch das HAUS ZWEI (100 Sitzplätze) und das HAUS DREI (50 Sitzplätze) als Spielort bzw. für Veranstaltungen genutzt. Seit November 2015 öffnet sich auch der Probenraum REDOUTENSAAL als Inszenierungsort. Eine Spielzeit, in der rund 20 Neuinszenierungen gezeigt werden, dauert von September bis Juni. In den Monaten Juli und August befindet sich das Schauspielhaus in der Sommerpause.

Seit der Saison 2015/2016 leitet Intendantin Iris Laufenberg das Schauspielhaus Graz. Iris Laufenberg war zuvor Schauspieldirektorin am Konzerttheater Bern und Leiterin des Berliner Theatertreffens. Unter ihrer Intendanz wurde das Schauspielhaus Graz in die European Theatre Convention (ETC) aufgenommen.

Iris Laufenberg begeht ihre erste Spielzeit mit 22 Premieren: Unter dem Motto „Grenzen“ erfolgen drei Uraufführungen, eine Deutschsprachige Erstaufführung und vier Österreichische Erstaufführungen in HAUS EINS, HAUS ZWEI, HAUS DREI und im REDOUTENSAAL. Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf der Gegenwartsdramatik. Zum Saisonauftakt haben etwa 13 Autorinnen und Autoren Stücke für das Schauspielhaus geschrieben, die beim Eröffnungsfest „Grenzgänge“ uraufgeführt wurden.